Anbetung der Hirten

Lukas 2,8-21

Deutlich erkennbar ist erneut das Jesuskind. Es befindet sich auf dem Schoß seiner Mutter und wird von ihrer Hand gehalten.

Links unten ist vermutlich der Tempel dargestellt. Nach alttestamentlichem Verständnis ist der Tempel die Wohnung Gottes. Sitzt die Mutter Jesu auf dem Tempel, so wird damit der göttliche Ursprung ihres Sohnes ins Bild gesetzt.

Das Gesicht des Jesuskindes ist ganz seiner Mutter zugewandt. Seine Arme strecken sich aber nach den Menschen aus, die auf der rechten Bildseite nicht mehr erkennbar sind. Es sind wohl die Hirten, die ihn anbeten.